BIO

Andreas Schulz (*1992) ist Produzent, Musiker und Autor und lebt zur Zeit in Leipzig. Seit seinem 18. Lebensjahr hat er professionelle Engangements als Sideman am Schlagzeug, Vibraphon und Marimbaphon.

Schon im Elternhaus kam er mit Jazz und klassischer Musik in Berührung, entwickelte ein großes musikalisches Interesse und erhielt seit jungen Jahren Klavier- und Schlagzeugunterricht. Mit 16 Jahren begann er ein Frühstudium am Institut zur Früh-Förderung musikalisch Hochbegabter (IFF) an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Nach dem Abitur studierte er Jazzmusik an den Musikhochschulen Hannover und Leipzig bei Prof. Heinrich Köbberling, Heinz Lichius, Almut Lustig und Prof. Werner Neumann. Weitere Konspirateure in Schulz´ musikalischer Entwicklung waren Prof. Martin Brauß, Jeff Hamilton, Kristof Hinz, Prof. Jiggs Whigham und nicht zuletzt der Künstler Gerd Winner.

Zu den Eckpunkten in der Karriere von Andreas Schulz zählen ein Auftritt mit Musikern der NDR Big Band im Rahmen eines Preisträgerkonzertes des Wettbewerbs Jugend jazzt im Jahr 2008 sowie im Jahr 2013 ein Auftritt in der Live-Konzert Reihe „Start – Junge Künstler on tour“ von NDR Kultur. Außerdem ist Andreas Schulz seit 2009 in verschiedene Projekte mit den Musikern Christoph van Hal und Jens Eckhoff von der Band Wir sind Helden involviert und spielte von 2012 bis 2014 einen wöchentlicher Steady-Gig mit dem Jazzquartett Watten in Hannover. Andreas Schulz begann während des Studiums seine Tätigkeit als Theater- und Musicalschlagzeuger, war Mitglied in drei Auswahl-Orchestern und spielte Konzertreisen mit verschiedenen Formationen u.a. durch China und Polen. Seit 2016 produziert er seine eigene Musik, darunter das Duo mit der Kölner Sängerin Thea Soti.

Mehrere hundert internationale Auftritte als freischaffender Musiker sowohl mit kleinen Jazzbesetzungen als auch mit Big Bands und Orchestern führten zu Zusammenarbeit mit: Emre Akca, Matthias Bätzel, Jack Cooper, Jens Eckhoff, Ingmar Heller, Julia Hülsmann, Ed Kröger, Lars Lehmann, Heiko Lippmann, Marc Mühlbauer, Prof. Werner Neumann, Jeanfrançois Prins, Matthias Schubert, Marc Secara, Achim Seifert, Thea Soti, Ritchie Staringer, Christoph van Hal, Andreas von Kessinger, Peter Weniger, Prof. Jiggs Whigham, Pjotr Wojtasik u.v.m.

 


English Version

Andreas Schulz (*1992) is a producer, musician and author, currently living in Leipzig, Germany. He has been working as a professional musician since he turned 18 years old and plays the drums, marimba- and vibraphone.

In his childhood he got in touch with jazz and classical music and got classical piano- and drumlessons. When he became 16 years old he started studying music at the „Institute of Early Advancement of the Musically Highly Gifted“ at the Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover. After final secondary-school exams Andreas Schulz studied Jazz at the Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover and the Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn Bartholdy in Leipzig under the conspiracy of Heinrich Köbberling, Heinz Lichius, Almut Lustig and Werner Neumann und Almut Lustig. Other important supporters during his studies were Jiggs Whigham, Jeff Hamilton, Kristof Hinz and Schulz` uncle, the artist Gerd Winner. After completing his degrees in music he established himself as a freelancer in the german musicbuisiness and started producing his own music.

Many international engangements and recordings both with small Jazzbands and Big Bands and Orchestras led to a work together with: Emre Akca, Jack Cooper, Jens Eckhoff, Julia Hülsmann, Ed Kröger, Lars Lehmann, Heiko Lippmann, Mark Mühlbauer, Werner Neumann, Matthias Schubert, Achim Seifert, Ritchie Staringer, Christoph van Hal, Andreas von Kessinger, Peter Weniger, Jiggs Whigham, Pjotr Wojtasik, …